8. Teil

1990

Der I. Fußballmannschaft gelang der sofortige Wiederaufstieg in die Kreisliga B. Den gleichen Erfolg erzielte die II. mit dem Aufstieg in die Kreisliga C. Die D-Jugend blieb ohne Saison-niederlage. Beim „Sepp-Herberger-Tag“ in Bad-Neuenahr wurde sie bei starker Konkurrenz (16 Mannschaften) Turniersieger.

Im Dezember richtete die Fußballabteilung das Verbandsgemeinde-Hallenfußballturnier für Seniorenmannschaften in der Plaidter Sporthalle aus.

Die Tischtennisabteilung feierte ihr 25jähriges Wiederbestehen unter anderem mit einem Turnier für Zweiermannschaften. Karl Klein, der der Abteilung seit ihrem Wiederbestehen aktiv angehört und sie ca. 20 Jahre lang leitet, hatte aus Anlaß des Jubiläums eine über 70 Seiten umfassende Schrift (Rückblick und Dokumentation) erstellt, in der die wechselvolle, teils sehr erfolgreiche Geschichte des Tischtennissports in der DJK Kruft/Kretz ausführlich festgehalten und belegt ist.

Für herausragende Leistungen bei den deutschen Ultralanglaufmeisterschaften und internationalen Wettbewerben in den Jahren 1989 und 1990 (u. a. Weltbestleistung im 100 km-Bahnlauf in der Altersgruppe W 50) wurde das Vereinsmitglied Christel Roos vom Landkreis Mayen-Koblenz besonders geehrt.

 

1991

Bei der Jahreshauptversammlung im April konnten wieder 37 Personen für 10jährige und 40 Personen für 25jährige Vereinstreue geehrt werden.

Die I. Fußballmannschaft belegte in der Kreisliga B den 3. Platz, die II. erreichte mit dem Klassenerhalt in der Kreisliga C ihr Ziel. Die Saisonabschlußfahrt führte diesmal nach Italien an den Gardasee. 33 Personen nahmen daran teil.

Die D-Jugend gewann das Hallenturnier in Plaidt um den „Pellenz-Supercup“.

Im Gedenken an den langjährigen Vorsitzenden Albin Szislowski erhielt das Hallenfußballturnier in Kruft den Namen „Albin-Szislowski-Gedächtnis-Turnier“.

Die Tischtennisabteilung konnte auf eine erfolgreiche Saison 1990/91 zurückblicken. Die I. Mannschaft wurde Kreismeister und stieg in die Bezirksklasse auf. Im zweiten Jahr ihrer Teilnahme an der Meisterschaftsrunde errang die Jungenmannschaft den Meistertitel in der Kreisklasse.

Die gemeindeeigenen Tennisplätze wurden vertraglich für 25 Jahre gepachtet, und nach dem Kauf entsprechender Grundstücke wurden zwei neue vereinseigene Plätze geschaffen, so daß der Abteilung nun vier Plätze zur Verfügung stehen. Mit 183 Mitgliedern ist die Tennis-abteilung zur stärksten Gruppe im Verein angewachsen.

 

Vorstehende Chronik wurde aus Anlaß des 70jährigen Vereinsjubiläums erstellt. Die Angaben für die Jahre 1953 bis 1970 wurden weitgehend mit wenigen Ergänzungen aus der Festschrift zur 50-Jahrfeier übernommen. Besonders die fünfziger und Angfang sechziger Jahre bedürften eigentlich der Ergänzung. Es lagen jedoch keine anderen Aufzeichnungen über jene Zeit vor.

Die Ausführungen von 1971 an stützen sich im wesentlichen auf Protokolle von Vorstandssitzungen und Jahreshauptversammlungen, die unser Schriftführer, Konrad Schütz, seit etwa jener Zeit angelegt hat.

Verschiedene, alljährlich wiederkehrende Veranstaltungen sind in der Chronik nicht enthalten und sollen zusammenfassend Erwähnung finden. Seit 1966 finden eine Kirmesverlosung und ein Kirmesball (samstags) statt. Der „Ball der Bälle“ an Fastnachtsamstag wird seit 1967 abgehalten. Regelmäßig nehmen die DJK-Gruppen am Karnevalszug, teils mit Wagen, teil. Alljährlich werden Weihnachtsfeiern für Kinder und Jugendliche durchgeführt. In den Jahren, in denen keine gemeinsame Weihnachtsfeier für die Erwachsenen stattfindet, erhalten die einzelnen Gruppen Zuschüsse zur Gestaltung einer eigenen Feier. Tradition hat auch der Kirmesfrühschoppen. Darüberhinaus führen die einzelnen Gruppen Veranstaltungen durch wie Spießbraten, Wanderungen, Radtouren, Ausflüge, Vereins-, Club- und Dorfmeisterschaften.

Die DJK Kruft/Kretz hat zur Zeit 640 Mitglieder, 412 männliche und 228 weibliche. Die Zahl der Kinder und Jugendlichen bis 18 Jahre beträgt 207. Insgesamt sind 448 Mitglieder aktiv, 60 sind in mehr als in einer Abteilung tätig. Folgende Sportarten werden angeboten: Fußball, Tennis, Tischtennis, Turnen und Zweiter Weg.

Die Fußballer unterhalten acht Mannschaften: Zwei Seniorenmannschaften, B-, C-, D-, E-, F-Jugend und Bambini.

Im Tennis nehmen vier Mannschaften am Meisterschaftsspielbetrieb teil: Damen, Jungsenioren, weibliche Jugend und männliche Jugend.

Zwei Herren- und eine Jungenmannschaft kämpfen im Tischtennis um Punkte.

Im Turnen sind drei Damengruppen (eine in Kretz) und drei Kindergruppen aktiv.

Nicht nur die Anzahl der aktiven Mitglieder, der Mannschaften und Gruppen, auch die schönen sportlichen Erfolge (besonders der Fußballjugend) belegen, daß in der DJK Kruft/Kretz umfangreiche, erfolgreiche und sicher nicht immer leichte Arbeit geleistet wird. Dem Vorstand, den Übungsleiterinnen, den Trainern und Betreuern gebührt ein besonderer Dank.

Wenn auch in einem großen Verein der Mitgliederbestand durch An- und Abmeldungen immer in Bewegung ist, so kann die DJK Kruft/Kretz doch auf einen großen Stamm sehr treuer Mitglieder zurückgreifen. Das belegen auch die vielen in der Chronik erwähnten Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft. Manch einer hat dabei fünfzehn, zwanzig und mehr aktive Sportlerjahre auf dem Buckel. Fußballmethusalem Bernd Kaul spielt seit 1957 ununterbrochen bis auf den heutigen Tag für unseren Verein. Nur wenigen ist es vergönnt, mit 46 Jahren im Fußball noch körperlich so mitzuhalten. 35 Jahre ununterbrochen aktiv spielt Karl Klein, der allerdings zwischendurch vom Fußball zum Tischtennis gewechselt hat. Erwähnung sollte auch Josef Degen finden, der an die dreißig Jahre lang für die DJK Kruft/Kretz um Meister-schaftspunkte kämpft (Tischtennis, auch einige Jahre Fußball) und mit 57 Jahren der älteste Aktive ist, der noch (und dazu erfolgreich) an Meisterschaften teilnimmt.

Mancher langjährige Fußballer hat im Tennis eine neue sportliche Heimat gefunden oder läßt es beim Zweiten Weg nun etwas gemächlicher angehen. Andere haben sich während und nach ihrer aktiven Zeit als Trainer und Betreuer (Joesef Einig, Werner Stenz) zur Verfügung gestellt oder haben sich in der Jugendarbeit engagiert (Alfred Busenkell, Konrad Schütz, Harald Kohns). In verschiedenen Funktionen setzt sich auch der jetzige Jugendleiter, Volker Seeling, seit zwanzig Jahren für die Jugend ein.

Die beiden Übungsleiterinnen Heidemarie Busenkell und Renate Klein (Kretzer Straße) sind in ihrer Funktion seit mehr als zwanzig Jahren tätig, und nicht wenige der heutigen Turnerdamen waren auch schon auf den Bildern, die zum 50jährigen Vereinsjubiläum gemacht wurden.

Nicht viel anders sieht es in dieser Beziehung im Vorstand aus.

Auf 25 Jahre Vorstandsarbeit können zurückblicken: Alfred Busenkell, Konrad Schütz, Willi Cornet, Karl Klein und nicht zuletzt auch Manfred Oster, der 1989 ausschied.

Aus alledem darf man schließen, daß die DJK Kruft/Kretz ein gewachsener Verein mit einem festen Fundament ist und über reichhaltige Erfahrung verfügt. Natürlich, neue Leute bringen neue Ideen und vielleicht auch neuen Schwung. Wir freuen uns über jeden, der uns in dieser Richtung helfen will. Allerdings ist stetige, solide Vereinsarbeit kurzfristigen Höhenflügen mit eventuell anschließender Bruchlandung vorzuziehen.