Kategorie: Allgemein

​Rückschlag für die DJK Kruft/Kretz

Kein gutes Wochenende erlebten die Seniorenfußballer der DJK Kruft/Kretz. Sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft verloren ihre Heimspiele. Die Niederlagen fielen mit 0:4 und 0:6 zwar viel zu hoch aus, waren aber jeweils nicht unverdient.
Die erste Mannschaft hatte sich sichtbar vorgenommen, das knappe 4:5 in Miesenheim aus der Vorwoche zu korrigieren. Besonderer Wert wurde dabei auf eine defensive Stabilität gelegt. So war der Gegner, der Tabellendritte SV Rheinland Mayen, zu Beginn des Spiels zwar das feldüberlegene Team, Chancen wiederum gab es aber auf beiden Seiten. Es war dann aber doch der SV Rheinland Mayen, der nach schöner Vorarbeit von Mickel Kohlhaas durch Leroy Lehmann den Führungstreffer erzielen konnte. Die nächste Viertelstunde sah die beste Phase der DJK, die durchaus vorhandenen Chancen wurdent)  aber nicht verwertet. Die kalte Dusche folgte kurz vor dem Halbzeitpfiff, als Rheinland Mayen einen Konter erfolgreich zum 0:2 abschließen konnte. Als wäre das nicht genug, erzielte der SV Rheinland Mayen aus einem Standard sogar noch das 0:3.

Die zweite Halbzeit sah dann ein ausgeglichenes Spiel, indem hin und wieder die Emotionen hochkochten. Höhepunkte: Den Kombinierten aus Kruft und Kretz wurde zunächst ein klarer Elfmeter verweigert, fast im Gegenzug schloss der SV Rheinland Mayen einen Konter, zwischenzeitlich nach einer roten Karte in Überzahl, zum Endstand von 0:4 ab.

Die beiden jüngsten Niederlagen haben bei der DJK für einen Dämpfer gesorgt. Trotzdem bleibt der Mannschaft in dieser Saison weiterhin viel zuzutrauen. Gelegenheit, das Punktekonto wieder auszubauen, besteht dazu beim nächsten Auswärtsspiel am 12. November bei der SG Löf.

Spielerfokus: Zils -Masberg, Größgen, Ahmed, Koch (46. Leber) – Saftig, Dilbaz – Görg, Stadel, Sukalic (88. Schmidt)- Klapperich 

Tore: 0:1 (33.) Lehmann, 0:2 (45.) Kohlhaas, 0:3 (45.) Trapp, 0:4 (89.) Olck

Die zweite Mannschaft durchschreitet eine Talsohle. Wie so oft, gelingt in solchen Phasen selbst wenig, dem Gegner dagegen, ob verdient oder nicht, um so mehr. Auch gegen die SG Ettringen war die „Zwote“ trotz des vordergründig deutlichen Ergebnisses wieder einmal nicht chancenlos, stand aber am Ende mit leeren Händen da. Die nächste Chance zu punkten besteht am 11. November in Saffig.

Spielerfokus: Kolf – Selchow, Fiedler, Steinebach, M. Schmitz (76. P. Schmitz) – Urmersbach, Demiraj, Thrien (78. Kuhlen), Profittlich (83. Flöck) – Livani, Laux

Tore: 0:1, 0:2 (21., Fouelfmeter, 29.) Idczak, 0:3 (56.) Fischer, 0:4 (65.) Mürlebach, 0:5, 0:6 (67., 74.) Sturm

​DJK unterliegt in Miesenheim

Als Tabellenführer reiste die DJK Kruft/Kretz zum Drittplatzierten nach Miesenheim. Dort geriet das Spiel erneut zum Spektakel , fielen nicht zum ersten Mal wieder Tore en masse. Dieses Mal hatte aber der Gegner mit 5:4 das bessere Ende für sich.
Die DJK verlor das Spiel bereits in den ersten zwanzig Minuten, in denen das Team gleich drei Gegentore kassierte. Im Anschluss kamen die Kombinierten aus Kruft und Kretz endlich ins Spiel und konnten mit Hilfe eines Eigentors bis zur Pause auf 3:1 verkürzen. Allen guten Vorsätzen für die zweite Halbzeit machte zunächst der Miesenheimer Treffer zum 4:1 ein Strich durch die Rechnung. Nicht zum ersten Mal in dieser Saison bewies die Mannschaft um Kapitän Nico Stadel Moral, verkürzte durch ein Tor von Dennis Klapperich auf 2:4 und ließ sich auch vom nächsten Nackenschlag, dem Miesenheimer 5:2, nicht beirren. Lohn dieser Moral: Eine kuriose und nicht mehr erwartete Spannung in der Schlussphase, als Peter Görg und Dennis Klapperich binnen zwei Minuten die Anschlusstreffer zum 5:3 und 5:4 erzielten. Zu einem Punktgewinn reichte es indes nicht mehr.

Die DJK Kruft/Kretz gab mit dieser Niederlage auch die Tabellenführung an die Sportfreunde Miesenheim ab, hat aber unverändert ein Nachholspiel in der Hinterhand. Das nächste Spiel findet komm enden Samstag wieder gegen den aktuellen Tabellendritten, dieses Mal den SV Rheinland-Mayen, statt. Anpfiff am Krufter Bahnhof ist am 4. November um 17.30 Uhr. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung freuen. Ein hoher Erlebniswert scheint angesichts der jüngsten Ergebnisse nahezu garantiert.

Spielerfokus: Zils – Saftig, Größgen, Ahmed (31. Görg) – Masberg (90. Krechel), Sukalic, Dilbaz (55. Leber), Klein, Koch – Stadel, Klapperich

Tore: 1:0, 2:0, 4:1 (2., 18. 48.) Runkowsky, 3:1 (45., Eigentor) Degen, 4:2, 5:4 (53., 87.) Klapperich, 5:2 (60., Foulelfmeter) Akayoglu, 5:3 (86.) Görg

DJK spektakulär – Teil II

In der Vorwoche wurde berichtet, dass die DJK in einem spektakulären Spiel die SG Westum mit 5:3 bezwungen hat. Wer keine Steigerung mehr als möglich erachtete, sah sich getäuscht. Die Mannschaft vom Krufter Bahnhof entführte nach einem erneut nervenaufreibenden, phasenweise dramatischen Spielverlauf drei Punkte aus Adenau und besiegte die SG Hocheifel mit 5:4.

Eine erste Hiobsbotschaft ereilte die DJK bereits vor dem Anpfiff. Philipp Pohl, Neuzugang von der SG Nickenich/Eich/Kell, hatte sich unter der Woche schwer verletzt und fällt bis auf weiteres aus. Der gesamte Verein wünscht seiner Nummer 9 von dieser Stelle aus rasche und gute Besserung.  Für den Stürmer rückte der seinerseits frisch von einer Verletzung genesene Armin Leber in die Startelf.

Das Spiel in Adenau sah zunächst eine feldüberlegene  SG Hocheifel. In Führung ging indes die DJK. Nico Koch setzte sich am linken Flügel durch und passte nach innen, wo Nico Stadel von einem Missverständnis zwischen Abwehr und Torwart profitierte und zum 0:1einnetzte (8. Spielminute). Die SG Hocheifel – fußballerisch sicher der beste Gegner der bisherigen Saison – blieb aber weiter dominant. Fast zwingende Folge: Ihr Goalgetter Lukas Knelke ließ Keeper Tobias Zils gleich zweimal keine Chance (16., 23.) und sorgte dafür, dass der Gastgeber mit einem 2:1 in die Kabinen ging.

Die DJK musste zwischenzeitlich weitere Rückschläge verkraften. Abwehrchef Dominik Größgen bereits Mitte der ersten Halbzeit, sowie später auch Ajdin Suikalic mussten verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Das Team von Trainer Jürgen Krayer ließ sich aber nicht beirren und fand endlich ins Spiel. Dennis Klapperich (49.) sowie im Anschluss Nico Stadel mit seinem zweiten Treffer (57.) erzielten die Tore zur erneuten Führung . Bereits in der 59. Minute erzielten die Gastgeber allerdings mit einem direkt verwandelten Freistoß von Tobias Weiler wieder den Ausgleich (3:3). Die Gäste aus Kruft und Kretz ließen sich jedoch nicht mehr aus dem Konzept bringen und blieben insbesondere bei Standardsituationen brandgefährlich. Wieder Nico Stadel nach einer kurz ausgeführten Ecke sowie Dennis Klapperich nach einem Konter schossen die Tore zum 3:4 und 3:5 (68., 81.). Postwendend fiel allerdings der Anschlusstreffer der SG Hocheifel zum 4:5 (82.). Dies sollte aber schließlich der Endstand sein.

Mit diesem Sieg hat sich die DJK endgültig in der Spitzengruppe der Kreisliga A festgesetzt. Als nächsten Gegner erwartet die DJK zu Hause am Krufter Bahnhof den SV Remagen. Anstoß ist am Samstag, 21. Oktober, um 17.30 Uhr. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung freuen.

Spielerfokus: Zils – Masberg, Saftig, Größgen (23. Krechel), Klein – Leber, Sukalic (58. Dilbaz), Görg, Koch – Stadel (89. Laux), Klapperich   

Tore: 0:1, 2:3, 3:4 (8., 57., 68.) Stadel, 1:1, 2:1 (16., 23.) Knelke, 2:2, 3:5 Klapperich (49., 81.), 3:3 (59.) Weiler, 4:5 (82.) Pauly

​DJK stürzt Tabellenführer – Spektakuläres Spiel gegen SG Westum

An Kirmessamstag traf die erste Vertretung der DJK Kruft/Kretz zu Hause am Krufter Bahnhof auf die SG Westum. In einem denkwürdigen Spiel fielen alle acht Tore in der zweiten Halbzeit. Die DJK siegte am Ende 5:3 gegen den bisherigen Tabellenführer.
Schon im torlosen ersten Abschnitt sahen die Zuschauer ein Spiel auf hohem Niveau. Die Kombinierten aus Kruft und Kretz zeigten sich gegenüber der Vorwoche insbesondere in der Defensive stark verbessert. Da auch die Gäste den Nachweis ihrer Klasse nicht schuldig blieben, ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Eine fußballerische Explosion erlebten die Zuschauer in der zweiten Halbzeit. Die DJK drehte auf, spielte sich in einen Rausch und schoss fünf Tore. Ein früher Rückstand diente als Weckruf und wurde mit einem Doppelschlag von Dennis Klapperich und Peter Görg beantwortet. Nach dem Ausgleichstreffer der SG Westum zum 2:2 zog Trainer Jürgen Krayer das richtige Ass aus dem Ärmel. Der frisch eingewechselte Armin Leber wurde in seiner ersten Aktion auf dem Spielfeld elfmeterreif im Strafraum gefoult. Unbeeindruckt von einer längeren Unterbrechung aufgrund der Westumer Proteste verwandelte Lucas Saftig den Strafstoß sicher zur erneuten Führung. Stefan Klein, Ajdin Sukalic und Co. übernahmen in dieser Phase endgültig die Regie auf dem Spielfeld. Folge war ein prachtvoll herausgespielter Treffer von Philipp Pohl zum 4:2. Die Gäste zeigten sich jedoch als echtes Spitzenteam, steckten nicht auf und konnten nochmals auf 4:3 verkürzen. In einer spannenden Schlussphase, die das Nervenkostüm auf beiden Seiten strapazierte, stellte erneut Dennis Klapperich – der an allen Toren beteiligt war – mit seinem Treffer zum 5:3 in der siebten Minute der Nachspielzeit die Weichen endgültig auf Sieg.

Nach diesem Erfolg steht die DJK auf dem 4. Tabellenplatz. Die nächste Aufgabe steht bereits am kommenden Freitag bei der SG Hocheifel in Adenau an. Anpfiff ist um 19.30 Uhr. Das nächste Heimspiel findet am Samstag, 21. Oktober, gegen den SV Remagen statt.

Zwote weiterhin erfolglos

Die zweite Mannschaft unterlag am Samstagabend im DJK-Derby bei der DJK Plaidt mit 2:1 (1:1) und bleibt auswärts weiter sieglos. Dabei war der Start vielversprechend: Nach einer schönen Kombination spielte Christian Ochtendung Felix Urmersbach frei, der alleine vor dem Torwart mit seinem dritten Saisontreffer in der 12. Spielminute die Führung erzielen konnte. In einer ersten Halbzeit, welche auf beiden Seiten durch viele lange Bälle geprägt war, hatte die DJK aus Plaidt mehr Spielanteile, benötigte aber eine Standardsituation um zum Ausgleich zu kommen. Nach einem Freistoß von der rechten Seite kam ein Plaidter in der 17. Minute zu frei zum Kopfball. Diesen konnte Keeper Andreas Kuhlen zwar noch parieren, gegen den Nachschuss war er jedoch machtlos. Das Spiel blieb in der Folge umkämpft. Durch häufige Spielunterbrechungen kam ein richtiger Spielfluss nicht zu Stande.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich zunächst ein ähnliches Bild. Plaidt hatte mehr Ballbesitz und war vor allem durch Standardsituationen gefährlich. Eine dieser Standards führte schließlich zur Plaidter  Führung, als wiederum ein Freistoß aus dem Halbfeld in den Krufter Strafraum segelte und an Kuhlen vorbei zum 2:1 eingeköpft werden konnte. Durch den Rückstand ging nochmal ein Ruck durch die Mannschaft. Coach Dennis Brücker stellte auf drei Spitzen um und das Team warf nochmal alles nach vorne. Der Ausgleich wollte jedoch trotz allen Einsatzes nicht mehr fallen.

Spielerfokus: Kuhlen, Marvin Brücker, Steinebach, Krechel, Selchow (46. Delleske), Thrien, Fiedler (73. Profittlich), Demiraj, Laux, Urmersbach, Ochtendung (72. Livani)

 Tore: 0:1 (12. Urmersbach), 1:1, 1:2 (17., 68. Mürtz) 

Am kommenden Kirmesfreitag trifft die zweite Mannschaft um 20:00 Uhr im Aufsteigerduell im heimischen Vulkanstadion auf die Spvgg Burgbrohl. 

​Serie gerissen – DJK Kruft/Kretz verliert in Oberzissen

Mit der makellosen Bilanz von sechs Siegen in sechs Pflichtspielen fuhr die DJK Kruft/Kretz zum Aufsteiger SV Oberzissen. Es geschah, was irgendwann geschehen musste, die Serie riss.  Die DJK rutscht nach der Niederlage auf den vierten Tabellenplatz ab.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Zu keinem Zeitpunkt fand das Team Zugriff auf die Begegnung, Torchancen waren eine Rarität. Auch der SV Oberzissen zeigte sich keineswegs von seiner besten Seite, sodass die Partie insgesamt wenig ansehnlich war. Entscheidend war schließlich, dass den Kombinierten aus Kruft und Kretz einige individuelle Fehler zuviel unterliefen und die Gastgeber zu einfachen Toren kamen.

Am kommenden Kirmessanstag, 7. Oktober, 17.30 Uhr, steht am Krufter Bahnhof das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer SG Westum an. Dir Mannschaft wird alles daran setzen, wieder nach ganz oben aufzuschließen und würde sich über zahlreiche Unterstützung freuen.

Spielerfokus: Zils – Masberg (57. Stadel), Größgen, Dilbaz (75. Menge), Ahmed – Görg, Saftig – Pohl, Sukalic, Klein – Koch (81. Schmidt) 

Reiner Plehwe vom DFB-Präsident Grindel in den „Club der 100“ aufgenommen

Club 100: Exklusives Dankeschön ans Ehrenamt; DJK Kruft/Kretz mit Reiner Plehwe dort vertreten.

„Zum ehrenamtlichen Engagement gehört auch, dass man „Danke“ sagt, dass man Anerkennungskultur pflegt“, plädiert DFB-Präsident Reinhard Grindel.

Sein größtes „Dankeschön“ spricht der Deutsche Fußball-Bund mit einer Einladung in DEN Club aus.

Den Club 100. Zuerst wird pro Fußballkreis ein/e Ehrenamtler/in ausgewählt. Aus deutschlandweit 1,7 Millionen Menschen, die freiwillig und ehrenamtlich für den Fußball arbeiten, werden über die Ehrung in den Kreisen 280 Ehrenamtler ausgezeichnet.

 

Generated by IJG JPEG Library

 

 

STUTTGART, GERMANY – SEPTEMBER 04: Guests pose for a picture during the Awarding Ceremony at the 20th anniversary of Volunteering for the Club 100 at Mercedes-Benz Museum on September 4, 2017 in Stuttgart, Germany. (Photo by Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images)

Die Vertreter des Fußballverbandes Rheinland mit Reiner Plehwe von der DJK Kruft/Kretz

 

 Die engagiertesten 100 werden in den Club 100 aufgenommen. Neben einer Ehrung mit DFB-Urkunde, erhalten die Club-Mitglieder zwei ganz besondere Auszeichnungen: Zum einen wird ihr herausragendes Engagement innerhalb ihrer Vereine gewürdigt. Offizielle Landesverbandsvertreter führen die bundesweit 100 individuellen Ehrungen durch. Der DFB stellt das Präsent zur Verfügung, von dem auch jeder Verein – besonders die Jugendabteilungen – profitieren. Zwei hochwertige Mini-Tore und fünf adidas-Fußbälle. Zum anderen öffnet der Club 100 seine Pforten nochmals rund um ein Länderspiel der Mannschaft. Die Tickets fürs Spiel, die Übernachtungen, An- und Abreise, ein Galaabend..

Das Ehrenamt bleibt eine tragende Säule des Fußballs

„Der Fußball in Deutschland ist Ehrenamt. Wenn wir nach einem Wochenende zurückblicken, haben wir 18 Bundesligaspiele gesehen. In Wahrheit waren es aber über 80.000 Fußballspiele in Deutschland“, sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel am Montagabend im Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart. Vier Stunden vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Norwegen hatte der Deutsche Fußball-Bund zu einer Jubiläumsgala eingeladen. Seit 20 Jahren zeichnet der DFB ehrenamtliches Engagement zentral aus. Diesmal eben in Stuttgart.


Dabei begrüßte der DFB auch wieder 100 neue Mitglieder in seinem „Club 100“, in den jedes Jahr besonders engagierte und verdiente Fußball-Ehrenamtler aus ganz Deutschland aufgenommen werden. Darunter auch – mit Begleitperson – die Vertreter aus dem Fußballverband Rheinland, u.a. Reiner Plehwe von der DJK Kruft/Kretz.
Reinhard Grindel begrüßte die mehr als 300 geladenen Gäste, unter ihnen auch viele Prominente. „Die wirklichen sozialen Netzwerke, das sind die Vereine“, sagte der DFB-Präsident unter dem Applaus der versammelten Fußballbasis. Grindel weiter: „Ehrenamt ist immer tiefe Befriedigung. Was gibt es Schöneres, als für andere Menschen etwas wert zu sein.“ Etliche ehemalige Spieler des VfB Stuttgart waren ins Museum gekommen, auch um den Ehrenamtlern „Danke“ zu sagen, darunter Karlheinz Förster, Guido Buchwald und Thomas Hitzlsperger. Reinhard Grindel sagt: „Unsere Gesellschaft wäre ärmer, wenn es nicht diejenigen geben würde, die nicht bei jeder Gelegenheit fragen, was habe ich davon, was kriege ich dafür. Also diejenigen, die einfach tun.“

STUTTGART, BADEN-WUERTTEMBERG – SEPTEMBER 04: DFB president Reinhard Grindel, DFB general secretary Dr. Friedrich Curtius and DFB vice president Peter Frymuth pose with members of the Football Association of Rhineland during the Club 100 Awarding Ceremony at Mercedes-Benz Museum on September 4, 2017 in Stuttgart, Germany. (Photo by Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images)

 

Reiner Plehwe von der DJK Kruft/Kretz im Stuttgarter Mercedes Benz -Museum

Kirmes mt der DJK

Die DJK Kruft/Kretz nimmt auch in diesem Jahr wieder rege am Kirmesgeschehen in Kruft teil.

 

TOMBOLA  – Frühschoppen – Kirmesheimspiele – Auslosung der Tombola.

 

Norbert Ochtendung und Co, haben sich einiges einfallen lassen, insbesondere bei den Preisen für die Tombola.

DJK I weiter auf Erfolgskurs…..4-0 Sieg in Wehr; II. Mannschaft verdienter Punkt bei der SG Elztal II

DJK Kruft/Kretz weiter erfolgreich

Beide Seniorenmannschaften der DJK Kruft/Kretz kamen am vergangenen Wochenende nicht mit leeren Händen von ihren jeweiligen Gastspielen zurück. Während die zweite Mannschaft einen Punkt von der Geringer Alm entführte, nahm die erste Vertretung souverän die Hürde SG Wehr und gewann mit 4:0.

Die SG Wehr hatte sich in der vergangenen Spielzeit als ein unangenehmer, zweikampfstarker Gegner erwiesen. Das Team von Trainer Jürgen Krayer war daher von Beginn an hellwach. Dies zahlte sich bereits in der siebten Spielminute aus, als Stefan Klein eine aus einem Konter resultierende Überzahlsituation zum Führungstreffer nutzen konnte. Die DJK dominierte in der Folge Ball und Gegner. Sturmtank Nico Stadel blieb es vorbehalten, die Führung bis zur Pause mit einem Doppelpack auf 0:3 auszubauen. Das 0:2 war dabei Folge schnellen Umschaltspiels nach einem gewonnenen Kopfballduell im Mittelfeld, dem 0:3 ging eine Standardsituation voraus.

In der zweiten Halbzeit versuchte die SG Wehr, die Begegnung noch einmal spannend zu machen. Nach einem fulminanten Treffer von Dennis Klapperich, der den gegnerischen Torwart mit einem Schuss aus 30 Metern überwand, war das Spiel allerdings früh endgültig entschieden.

Die DJK steht mit 9 Punkten aus drei Spielen einstweilen auf Platz 2 der Tabelle. Grund genug, die junge Mannschaft beim nächsten Heimspiel gegen die SG Bad Breisig anzufeuern und zu unterstützen. Anpfiff am Krufter Bahnhof ist kommenden Samstag, 23. September, um 17.30 Uhr. Die Mannschaft würde sich nach der Rekordkulisse gegen den FC Plaidt über einen erneut großen Zuspruch freuen.

Spielerfokus: Welsch – Masberg, Größgen, Waquas, Koch – Saftig – Pohl, Sukalic (63. Dilbaz), Klapperich (82. Schmidt), Klein (68. Menge) – Stadel

Torfolge: 0:1 (7.) Klein, 0:2, 0:3 (35., 43.) Stadel, 0:4 (58.) Klapperich

Am 4. Spieltag reiste die Zweite Mannschaft zur Reserve des Bezirksligisten SV Gering-Kollig auf die Geringer Alm. Die DJK erwischte auf dem holprigen Rasenplatz einen perfekten Start und konnte bereits nach drei gespielten Minuten in Führung gehen. Marvin Brücker hatte einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafraum geschlagen, der nur in die Mitte geklärt werden konnte. Den Abpraller versenkte Dominik Laux mit einem wuchtigen Schuss im Tor. Der Torwart, welcher zudem den Ball erst spät gesehen hatte, war ohne Chance. Anstatt weiter nach vorne zu spielen zogen sich die Spieler der DJK in der Folge zurück und überließen dem Gegner das Spiel. Aufgrund einer geringen Passquote auf beiden Seiten entwickelte sich in der Folge ein Spiel auf niedrigem spielerischem Niveau ohne große Torchancen. Lediglich durch Standardsituationen konnte Torgefahr entstehen, Keeper Tobias Zils konnte mit seiner sicheren Strafraumbeherrschung viele Situationen entschärfen.
Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielverlauf wenig. Die Kombinierten aus Gering und Kollig behielten die Kontrolle über das Spielgeschehen, konnten sich aber wie die Krufter keine Torchancen erarbeiten. Der äußerst kuriose Ausgleichstreffer in der 64. Minute fiel somit aus heiterem Himmel: Einer der vielen langen Bälle der Hausherren prallte nach über 30 Metern in der Luft von dem Kopf des Schiedsrichters genau in den Lauf eines Stürmers, welcher freistehend an Tobias Zils vorbei zum 1:1-Ausgleich treffen konnte. Die Spieler von Coach Dennis Brücker versuchten nochmal alles, konnte aber den Siegtreffer nicht mehr erzielen. Die letzte Chance des Spieles vergab der fleißige Stürmer Felix Urmersbach, der einen langen Ball klasse direkt nahm und das Tor nur knapp verfehlte.
Das nächste Spiel der Zwoten findet am Freitag, 22. September, um 20 Uhr, ebenfalls im heimischen Vulkanstadion statt. Gegner ist die Reserve der SG Mendig/Bell.
Spielerfokus: Zils, Marvin Brücker, Steinebach, Krechel, Selchow, Schütte, Demiraj (68. Livani), Schmidt (62. Schmidt), Laux, Jono (77. Max Schmitz), Urmersbach
Torfolge: 0:1 (3.) Laux, 1:1 (64.) Reutelsterz

Berlin, Berlin – wir fahren nach Berlin……..DJK im Pokal souverän weiter

Kreispokal: DJK setzt sich in Saffig durch

Als Favorit fuhr die erste Vertretung der DJK Kruft/Kretz im Kreispokal zum Derby bei der eine Klasse tiefer spielenden SC Saffig. Nach einem harten Stück Arbeit wurde der Einzug in die nächste Runde erst in den Schlussminuten endgültig sichergestellt.
In der ersten Halbzeit wusste der Gastgeber fußballerisch zu überzeugen und war auf Augenhöhe mit der DJK. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Krayer bewies ihrerseits gewachsene Reife, ließ sich von dem Spielverlauf nicht aus dem Konzept bringen und stand insbesondere defensiv gut organisiert. Torchancen blieben damit auf beiden Seiten letztlich Mangelware. Mit einem 0:0 ging es daher in die Kabinen. Nach der Pause schalteten die Kombinierten aus Kruft und Kretz spürbar einen Gang höher. Kapitän Nico Stadel war es vorbehalten, in der 50. Spielminute den Führungstreffer zu erzielen. In der Folgezeit verpasste der Favorit eine frühe Entscheidung und vergab einige gute Torgelegenheiten. Als der SC Saffig in der Schlussphase notgedrungen alles nach vorne warf, schlossen dann aber Dennis Klapperich und erneut Nico Stadel zwei mustergültig vorgetragene Konter zum Endstand von 0:3 ab.
Die DJK steht damit in der dritten Runde des Kreispokals und trifft auf den Sieger der Begegnung zwischen der SpVgg Burgbrohl und der Reserve des FC Plaidt. Das nächste Heimspiel am Krufter Bahnhof in der Kreisliga A steht indes an diesem Samstag, 23. September, um 17.30 Uhr an. Gegner ist die SG Bad Breisig. Das Team würde sich über zahlreiche Unterstützung freuen.
Spielerfokus: Zils – Masberg, Größgen, Dilbaz (89. Livani), Schmidt (64. Krechel) – Saftig – Pohl, Sukalic, Klein – Stadel, Klapperich (88. M. Brücker)
Torfolge: 0:1, 0:3 (50., 89.) Stadel, 0:2 (86.) Klapperich