Category: Allgemein

Lockerungen für den Sport in RLP

Seit einigen Wochen ruht der Sport landesweit, natürlich auch bei der DJK. Jetzt naht etwas Lockerung…Ab Mittwoch, den 13.05.2020 gilt die 6. Corona-Bekämpfungsordnung RLP, die es dem Breitesport ermöglicht, langsam wieder “hochzufahren”.
Hier Berichte aus der RZ und der Homepage vom LSB RLP

Joggen, Wandern oder Radfahren waren schon seit Beginn der Corona-Krise erlaubt – vorausgesetzt, man übte diese Sportarten weitgehend allein und auf Distanz aus. Ab dem 20. April durften in Rheinland-Pfalz dann auch Leichtathleten, Tennisspieler, Golfer, Ruderer und andere Wassersportler wieder ran, falls sie die Abstandsregeln und Hygienevorschriften einhielten. Und von Mittwoch an gibt es auch für den Breitensport im Land weitere Lockerungen, wie es die sechste Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vorsieht. So dürfen unter freiem Himmel auch Mannschaftssportarten wie Fußball allmählich wieder den Betrieb aufnehmen. In der Praxis könnten die strengen Auflagen jedoch für Probleme bei den zumeist ehrenamtlich organisierten Vereinen sorgen.
Auch die neue Corona-Bekämpfungsverordnung, kurz Cobelvo, schreibt vor, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden muss. Das Training in größeren Gruppen kann da schon an seine Grenzen stoßen. Der Deutsche Olympische Sportbund hat als Hilfestellung für die Vereine zehn Leitplanken veröffentlicht. Der Dachverband empfiehlt hierin sogar eine Distanz von zwei Metern unter den Sporttreibenden. Zudem sollen alle benutzten Sportgeräte nach dem Gebrauch desinfiziert werden. Das dürfte dann auch für eine Fußballmannschaft gelten, die etwa kontaktloses Torschusstraining abhalten will: Alle Bälle müssen nach der Einheit streng genommen grundgereinigt werden. Die jeweiligen Spitzensportverbände haben hierzu detailliertere „sportartspezifische Übergangsregeln“ verschriftlicht und online gestellt, so auch der Deutsche Fußball-Bund.
Bei allen Bedenken und Herausforderungen – der Landessportbund (LSB) Rheinland-Pfalz wertet die weiteren Lockerungen für den Sport als ermutigendes Zeichen in schwierigen Zeiten. LSB-Präsident Jochen Borchert spricht von „einem weiteren wichtigen Schritt zurück in die Normalität für viele Bürger“. Der Funktionär aus Vallendar bei Koblenz appelliert zugleich an alle Sporttreibenden, „auch weiterhin verantwortungsvoll mit dieser Lockerung umzugehen und die Abstands- und Sicherheitsregeln sorgsam einzuhalten“.
So dürfen Trainingseinheiten nur ohne Zuschauer stattfinden, Spiel- und Wettkampfformen sind weiterhin verboten, um direkte Kontakte zu vermeiden. Duschen und Umkleidekabinen dürfen nur einzeln benutzt werden, nach dem Training sollen die Sportler zügig die Anlage verlassen.

Weiterhin geschlossen bleiben in Rheinland-Pfalz Sporthallen, Fitnessstudios sowie Schwimm- und Spaßbäder. Sämtliche sportliche Aktivitäten, die nicht unter freiem Himmel stattfinden, bleiben damit untersagt. Im Handball, Tischtennis, Basketball oder Badminton sind nun also neue Trainingsformen gefragt – vorausgesetzt, die örtlichen Sportanlagen sind zur Benutzung freigegeben und bieten bei den neuen Lockerungen überhaupt Platz im Freien.
Verantwortlich für die Organisation und die Einhaltung der Corona-Vorschriften ist der Betreiber/Inhaber, ob öffentlich oder privat. Auf einer vereinseigenen Anlage ist somit der jeweilige Klub für die Umsetzung der Vorschriften zuständig – eine weitere Herausforderung für das Ehrenamt.!!!!

Hier der Auszug von der Seite des LSB:
“6. Corona-Bekämpfungsverordnung RLP gilt ab dem 13. Mai
Weitere Wiederaufnahme des Freizeit- und Breitensports möglich
Weiteres Aufatmen bei den mehr als 6.000 Sportvereinen in Rheinland-Pfalz. Die 6. Corona-Bekämpfungsverordnung der Landesregierung ermöglicht ab dem Mittwoch 13. Mai weitere Öffnung im Trainingsbetrieb des Freizeit- und Breitensports. Weiterhin gilt stets unter strengster Beachtung der gültigen Abstandsregeln und Hygienevorschriften.

Der Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport ist ab Mittwoch wieder zulässig – sofern er im Freien erfolgt, Kontaktverbot sowie Mindestabstand eingehalten und Risikogruppen keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt werden. Zudem darf kein Wettkampf oder eine wettkampfähnliche Situation entstehen. Schwimmbäder oder andere Indoor-Sporteinrichtungen bleiben bis auf weiteres dicht. Weitere Erleichterungen gibt es auch im Bereich des Leistungssports. Das geht aus der 6. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz hervor, die am 13. Mai in Kraft tritt und in § 1 (1, 6 und 7) weitere Lockerungen für den Sportbetrieb formuliert.

Herzlichen Glückwunsch Samira und Rene

Vor wenigen Wochen wurden unser Rene Bonn und Partnerin Samira Eltern einer kleinen Tochter. Clara heißt der Sonnenschein der Familie. Allen Beteiligten geht es so weit ganz gut. Auch wenn die Zeit nicht gerade günstig für Besucher der kleinen Clara ist. Die gesamte DJK gratuliert Samira und Rene herzlich. Die Glückwünschen gehen natürlich auch an die Krufter DJK-Großeltern Lydia und Arthur.

Ostergrüße

Hallo liebe DJK-Familie, liebe Freunde der DJK und Bekannte,

es ist aktuell so, dass wir uns alle gerade mit anderen Themen stark beschäftigen und Ostern mit seinen diesjährigen Einschränkungen/ Kontaktbeschränkung eine besondere Erfahrung ist, die wir alle wohl nicht gebraucht hätten.

Bedeutet sie doch, dass wir an Ostern weder Freunde, die Familie, oder unsere DJK Aktivtäten im gewohnten Rahmen sehen oder durchführen können.

Durch das Coronavirus haben wir alle mit gewissen Entbehrungen zu kämpfen: Manche leiden darunter, dass sie ihre Wohnungen nicht verlassen und den Frühling genießen dürfen, manche haben Sorge um ihre Angehörigen. Vielen ist es langweilig und deshalb schauen sie auch gerade auf unsere Seite.
Deshalb wollen wir Euch vom Verein ganz herzliche Ostergrüße senden.

Schön, dass sich unser langjähriger Trainer Jürgen Brennecke die viele Arbeit gemacht hat und viele alte TV-Berichte bei Facebook eingestellt hat.
Wir teilen die natürlich gerne.
Ein willkommene Abwechslung bzw. eine schöne Erinnerung, sicher nicht nur für die Fußballer.

Trotz der Coronakrise wünschen wir euch, dass ihr zumindest an Ostern die Sorgen und die Angst in den Wind schießen und euch ein paar angenehme Tage machen könnt. Es wird alles ein bisschen anders laufen, als wir sonst die Ostertage geplant und verbracht haben.

Wir wünschen euch und euren Lieben ein frohes Osterfest und das ihr alle gut durch die Zeit kommt. Unser besonderer Gruß geht an alle Kranken und Angeschlagenen. Für die anderen gilt – Bleibt alle gesund!

Sport und Spielbetrieb wird eingestellt.

Sport und Spielbetrieb wird eingestelltSport und Spielbetrieb wird eingestellt

Liebe Vereinsmitglieder , hier eine wichtige Nachricht für unseren Spiel und Trainingsbetrieb – wir bitten um Verständnis und Beachtung .

Der Kreis Mayen-Koblenz hat verfügt, sämtliche Trainingseinheiten in Sporthallen bis nach den Osterferien zu unterlassen, auch der Tischtennisverband und der Fußballverband hat sich dem angeschlossen. Der Vorstand hat deshalb beschlossen, dass keine sportlichen Aktivitäten ,sowie Training in der Turnhalle und auf dem Sportplatz bis auf weiteres durchführt werden dürfen. Nochmals Danke für Euer Verständnis. Die Abteilungen werden informiert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Expertengremium tagt

Die DJK will  Veränderungen herbeiführen, die Strukturen auf die neuen Herausforderungen anpassen. Eine Expertenrunde traf sich jetzt zum Ideenaustausch. Dieses Gremium wird sich jetzt häufiger treffen. Kompliment an Nina Stenz, die die Männerrunde gut ergänzte.

Adana 3 unterstützt die F-Jugend

Danke an Adana 3

Großzügige Spende vom Adana 3 an die jüngsten DJK /JSG- Kicker (JSG Pellenz F1 Jugend)

Die F1 der JSG Pellenz wurde nach einer hervorragenden Saison mit neuen Adidas Präsentationsanzügen ausgestattet. Dies war vor allem deshalb möglich, weil das
Kebap Haus Adana 3, dies durch eine großzügige Spende unterstützte.

Die Trainer Frank Eultgem und Manuel Göbel freuten sich bei der Übergabe zusammen mit ihren Schützlingen riesig über diese großartige Förderung von den Verantwortlichen von Adana 3.
Generell macht die Truppe mit ihren Trainern, den engagierten Eltern und der tollen Mannschaft viel Spaß und sind sicher ein guter Werbeträger.

Wer die Jungs und die beiden Trainer live erleben will, kann dies am Wochenende beim Albin-szislowski-Turnier. Hierfür wünscht die DJK der Mannschaft und den engagierten Trainern viel Erfolg.

F-Jugend erhält großzügige Unterstützung

Die F1 der JSG Pellenz wurde aufgrund ihrer guten Leistungen nach einer mit neuen Jako Sportrucksäcken ausgestattet. Möglich wurde dies durch die Spende vom Ochtendunger Unternehmen JASTO ,geführt von Ralf Stockschläder.

Trainer Frank Eultgem und Manuel Göbel sowie natürlich die Spieler, wollen auf diesem Wege Danke sagen.
Für Kinder mit Interesse am Fußball,besonders Jahrgang 2011/2012, steht Ihnen der Trainer Frank Eultgem 015110214891 gerne für Rückfragen zur Verfügung. Gerne können die Kinder mal beim Training reinschnuppern.

Danke an Adana 3

36. Auflage des Albin-Szislowski-Turniers gestartet

Das Inklusionsturnier am 10.01. machte den Anfang . 12.01. waren die F-Jugendlichen an der Reihe und am 13.01. sind die E-Jugendlichen dran. Danach werden die Banden abgebaut!!!

Inklusionsturnier

DJK Kruft/Kretz

„Kick Off ins neue Jahr gelungen – Kruft Fußballinklusionsturnier erfreute sich hoher Resonanz

Am Freitag, den 10.01.2020 fand das 6. Inklusionshallenfußballturnier der DJK Kruft/Kretz in der Sporthalle Kruft statt. Dieses Turnier wird  im Rahmen der Albin-Szislowski-Turnierserie statt, die im Gedenken an den langjährigen Vorsitzenden der DJK Kruft/Kretz zum 36. Mal durchgeführt wurde.

Im Gegensatz zu anderen Turnieren, die meist im Vorfeld bestmöglich strukturiert werden, liegt beim Krufter Inklusionsturnier der Charme darin, dass sich die Mannschaften erst kurz vor Turnierbeginn bilden. Teams werden eher zufällig zueinander gefügt und nicht nach einem Leistungsschema. Das gemeinsame Sporterleben und das Kennlernen stehen im Vordergrund.

„ Der Fußball unterscheidet nicht nach Behinderung, da stehen 4 Leute auf dem Feld, egal ob mit oder ohne Handicap und dann geht’s los, das ist unser Grundprinzip in Kruft und das funktioniert ganz gut“ sagt Turnierleiter Alfred Schmitt, der wie schon bei allen anderen Turnieren zuvor die Turnierleitung übernommen hatte.

Ca. 80 Kicker hatten sich in der Krufter Sporthalle eingefunden, mit und ohne Behinderung. Der jüngste Fußballer war 6 Jahre, der älteste Kicker knapp 70 Jahr alt. Vom Hobby- bis zum Rheinlandligakicker, die Bandbreite war in jeglicher Weise enorm. Zahlreiche Einrichtungen der Behindertenhilfe nehmen traditionell das Angebot wahr.   

Sportler aus der Region Rhein-Ahr, aus Koblenz, aus Neuwied und aus dem Hunsrück hatten sich in der Pellenzgemeinde eingefunden um Inklusion zu erleben und vorzuleben.

Innerhalb des vierstündigen Kicks war die Stimmung bei allem sportlichen Ehrgeiz zu jederzeit von Wertschätzung, Fairness und Fairplay geprägt.

Ex-Bürgermeister Rudolf Schneichel und Förderer des Projekts Einfach Gemeinsam-Sport in Kruft, freute sich vor allem, dass wieder so viele junge Menschen sich beteiligten. Als Aktiver oder einfach als Helfer.

Der Siegerpokal, – den leuchteten Elch – konnte am Ende das Team von Wolfgang Hoffmann entgegen nehmen.

 „Wolli“ Hoffmann ist aus –Weißenthurm, arbeitet in der Rhein-Mosel-Werkstatt Koblenz und steter Gast bei Inklusionsveranstaltungen. “ Veranstaltungen in Kruft sind immer gut, hier sind um unkomplizierte, faire  Sportler am Ball,  mit denen man im Anschluss noch gut feiern kann.“

Genau das taten dann alle Fußballer auch – die traditionelle „Players-Night“ ging noch bis in die frühen Morgenstunden. Im Mai gibt es dann in Kruft dann auch wieder das 2-tägige inklusive Fußballcamp.

Beide Teams starten mit Unentschieden in die Relegationsrunde

  1. Mannschaft – Am Samstag, den 25.05. ging es für die erste Mannschaft in das erste Spiel. In Sinzig auf dem Rasenplatz beim 2. der Kreisliga B Ahr Inter Sinzig. Beiden Mannschaften war die Nervosität anzumerken, entsprechend war letztlich das Spiel…sehr engagiert, aber oft auch geprägt von leichten Fehlern. Kurz vor der Pause gelang den Gastgebern nach einem Eckball die Führung. Ein Kopfball wurde von einem Krufter Abwehrspieler unglücklich abgefäscht und schlug unhaltbar ein. In der zweiten Halbzeit war Inter Sinzig zunächst die etwas stärkere Mannschaft , aber das Team von Josh Krayer “wühlte” sich ins Spiel. Dies auch bedingt durch spieltaktische Umstellungen und zwei Einwechslungen. In der 70. Minute zeigte dies Früchte. Nach einem schönen, schnell vorgetragenen Angriff, wurde Peter Görg im Strafraum zu Fall gebracht und es gab Elfmeter. Den Lukas Saftig nervenstark zum Ausgleich verwandelte. Leider verletzte sich Görg bei der Aktion so sehr, das er ins Krankenhaus gebracht werden musste. In der Restzeit suchte beide Teams die Entscheidung zu ihren Gunsten, aber es blieb beim 1-1. Kurz vor Schluss wäre dem DJK-Youngster Lukas Fein mit einer feinen direkt Abnahme fast der Siegtreffer gelungen, aber Ball landete am Außenetz. Das anschließende, obligatorische Elfmeterschießen (für den fall von Punkt und Torgleichheit nach Abschluss der Relegation) entschied die DJK für sich. Kompliment und Dankeschön von der Stelle noch mal an Inter Sinzig. Aufgrund ihrer guten Planung und Hilfe, wurde dem verletzten DJK-Spieler Görg umgehend geholfen. Insgesamt war das Spiel und das Verhalten auf dem Sportplatzgelände in Sinzig bei aller sportlichen Brisanz von beiden Vereinen von sportlicher Fairness gekennzeichnet. Dazu trug auch das souveräne Schiedsrichtergespann um den Sportkameraden Mürtz maßgeblich bei.

2. Mannschaft

Die Vorzeichen waren am 26.05 schlecht für das erste Relegationsspiel der “Zwoten”. Ein starker Gegner der sein Auftaktspiel souverän gewonnen hatte und dazu eine Reihe Ausfälle der Stammmannschaft wegen Wahl, Verletzung, Sperre und Beruf. Trainer Dennis Brücker und sein Team mussten ganz schon rotieren, um eine Truppe auf die Beine zu stellen, die eher einer AH-Mannschaft ähnelte als einem C-Ligist. Aber alle DJK Akteure machten ihre Sache gut und engagiert und eine solche unkomplizierte, loyale Einstellung zum Verein ist aller Ehren wert. Belohnen taten sich dann alle DJK – Akteure in den folgenden 95 Minuten selber. Am Ende hieße es 0-0 gegen einen starken, eigentlich überlegenen Gegner. Damit hat man immer noch alle Möglichkeiten die Klasse zu halten. Am kommenden Samstag trifft man auf die SG Kempenich/Spessart II, die ihr Auftaktspiel gegen eben Oberwinter mit 2-4 verloren hat.

Lucas Saftig trifft zum 1-1 in Sinzig