Reiner Plehwe vom DFB-Präsident Grindel in den „Club der 100“ aufgenommen

Club 100: Exklusives Dankeschön ans Ehrenamt; DJK Kruft/Kretz mit Reiner Plehwe dort vertreten.

„Zum ehrenamtlichen Engagement gehört auch, dass man „Danke“ sagt, dass man Anerkennungskultur pflegt“, plädiert DFB-Präsident Reinhard Grindel.

Sein größtes „Dankeschön“ spricht der Deutsche Fußball-Bund mit einer Einladung in DEN Club aus.

Den Club 100. Zuerst wird pro Fußballkreis ein/e Ehrenamtler/in ausgewählt. Aus deutschlandweit 1,7 Millionen Menschen, die freiwillig und ehrenamtlich für den Fußball arbeiten, werden über die Ehrung in den Kreisen 280 Ehrenamtler ausgezeichnet.

 

Generated by IJG JPEG Library

 

 

STUTTGART, GERMANY – SEPTEMBER 04: Guests pose for a picture during the Awarding Ceremony at the 20th anniversary of Volunteering for the Club 100 at Mercedes-Benz Museum on September 4, 2017 in Stuttgart, Germany. (Photo by Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images)

Die Vertreter des Fußballverbandes Rheinland mit Reiner Plehwe von der DJK Kruft/Kretz

 

 Die engagiertesten 100 werden in den Club 100 aufgenommen. Neben einer Ehrung mit DFB-Urkunde, erhalten die Club-Mitglieder zwei ganz besondere Auszeichnungen: Zum einen wird ihr herausragendes Engagement innerhalb ihrer Vereine gewürdigt. Offizielle Landesverbandsvertreter führen die bundesweit 100 individuellen Ehrungen durch. Der DFB stellt das Präsent zur Verfügung, von dem auch jeder Verein – besonders die Jugendabteilungen – profitieren. Zwei hochwertige Mini-Tore und fünf adidas-Fußbälle. Zum anderen öffnet der Club 100 seine Pforten nochmals rund um ein Länderspiel der Mannschaft. Die Tickets fürs Spiel, die Übernachtungen, An- und Abreise, ein Galaabend..

Das Ehrenamt bleibt eine tragende Säule des Fußballs

„Der Fußball in Deutschland ist Ehrenamt. Wenn wir nach einem Wochenende zurückblicken, haben wir 18 Bundesligaspiele gesehen. In Wahrheit waren es aber über 80.000 Fußballspiele in Deutschland“, sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel am Montagabend im Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart. Vier Stunden vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Norwegen hatte der Deutsche Fußball-Bund zu einer Jubiläumsgala eingeladen. Seit 20 Jahren zeichnet der DFB ehrenamtliches Engagement zentral aus. Diesmal eben in Stuttgart.


Dabei begrüßte der DFB auch wieder 100 neue Mitglieder in seinem „Club 100“, in den jedes Jahr besonders engagierte und verdiente Fußball-Ehrenamtler aus ganz Deutschland aufgenommen werden. Darunter auch – mit Begleitperson – die Vertreter aus dem Fußballverband Rheinland, u.a. Reiner Plehwe von der DJK Kruft/Kretz.
Reinhard Grindel begrüßte die mehr als 300 geladenen Gäste, unter ihnen auch viele Prominente. „Die wirklichen sozialen Netzwerke, das sind die Vereine“, sagte der DFB-Präsident unter dem Applaus der versammelten Fußballbasis. Grindel weiter: „Ehrenamt ist immer tiefe Befriedigung. Was gibt es Schöneres, als für andere Menschen etwas wert zu sein.“ Etliche ehemalige Spieler des VfB Stuttgart waren ins Museum gekommen, auch um den Ehrenamtlern „Danke“ zu sagen, darunter Karlheinz Förster, Guido Buchwald und Thomas Hitzlsperger. Reinhard Grindel sagt: „Unsere Gesellschaft wäre ärmer, wenn es nicht diejenigen geben würde, die nicht bei jeder Gelegenheit fragen, was habe ich davon, was kriege ich dafür. Also diejenigen, die einfach tun.“

STUTTGART, BADEN-WUERTTEMBERG – SEPTEMBER 04: DFB president Reinhard Grindel, DFB general secretary Dr. Friedrich Curtius and DFB vice president Peter Frymuth pose with members of the Football Association of Rhineland during the Club 100 Awarding Ceremony at Mercedes-Benz Museum on September 4, 2017 in Stuttgart, Germany. (Photo by Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images)

 

Reiner Plehwe von der DJK Kruft/Kretz im Stuttgarter Mercedes Benz -Museum